MATTIG & LINDNER - AUS TRADITION ZUKUNFT BAUEN
  
Wohnviertel "Grüne Mitte" in Welzow mit Seniorengerechter Wohnanlage
(Ref.155 Bau)


Planung Grundsteinlegung Bericht Feuerwehrfest 2014 Innenhof nach Fertigstellung Innenhof mit Terrassen der Tagepflege Innenhof Setilicher Haupteingang zum Fahstuhl seitl. Eingang Haupteingang Straßenseite Eingangsbereich Großzügige Gänge Gang EG mit Fotoausstellung \ Fotoausstellung von H.P.Fleischhauer im Haupteingang sowie Gemeinschaftsraum Gemeinschaftsraum im EG Bad einer Wohnung WC im EG vor Gemeinschaftsraum im Gemeinschaftsraum Küche des Gemeinschaftsraumes Eröffnung Physiotherapie am 1.11.2014 Blick in die Physiotherapie Blick zum Gemeinschaftsraum Planung PPS Cottbus Planung PPS
Zum Ansehen der Fotos in der Bilderstrecke auf eines der Fotos klicken - Hier geht es zur Diashow
Projektentwicklung des Wohnviertels "Grüne Mitte" in Welzow.

Fotos: Blick vom Feuerwehrturm im Juni 2014 und Blick in den Innenhof 1.11.2014.

Die stadtbildprägende, seniorengerechte Wohnanlage wurde durch die Firma MATTIG & LINDNER im Sommer 2014 fertiggestellt. Die ersten Mieter nahmen Anfang August 2014 ihr neues Zuhause in Besitz. Die insgesamt 30 Wohnungen sind – wie das gesamte Gebäude – barrierefrei und damit besonders für ältere Menschen geeignet. Weiterhin befindet sich im Gebäude ein Gemeinschaftsraum mit Küche.
Dieser Raum einschl. Flur im EG können für regelmäßige Ausstellungen genutzt werden.
Zum Wohnviertel gehören die moderne Physiotherapie Sandra Lindner eine Arztpraxis sowie die Tagespflege "Nächstenliebe" (AP Herr Zippack, Pflegedienst „Nächstenliebe“). s. auch Referenzen Hochbau


Den Planungsauftrag erhielten PPS Architekten aus Cottbus.


Der Neubau fügt sich maßstäblich in die städtebauliche Struktur ein, wobei sich die Fassadengestaltung formal von dem Einzeldenkmal Feuerwehrgebäude abhebt und die eigenständige Wirkung in Kontrast zur vorhandenen Bausubstanz betont. Die zurückhaltende Fassadengestaltung des Neubaus und das bestehende Feuerwehrgebäude bilden das neue Gesicht des Marktplatzes, der aufgewertet und räumlich klar definiert wird.

Der Baukörper bildet ein geschlossenes Areal und gliedert sich in ein Haupthaus mit funktional angeordneten Anbauten, welche die Serviceangebote beinhalten. Im Haupthaus sind 30 barrierefreie Wohnungen, ein gemeinschaftlich genutzter Betreuungsbereich sowie eine Physiotherapie untergebracht.
Die Wohnungsgrößen wurden zwischen 39 m² bis 56 m² konzipiert und der aktuellen Marktnachfrage angepasst, wobei das Gebäude als reine betreute Wohnanlage für Senioren, aber auch als Mehrgenerationen- Wohnhaus nutzbar ist. Die gesamte Anlage ist barrierefrei, großzügig und durch den behindertengerechten Aufzug auch für Personengruppen attraktiv, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Die dem Wohnhaus vorgelagerte Mietergärten bieten den Bewohnern Flächen zum individuellen Anbau von Nutzpflanzen.
Die energetische optimierte Ausrichtung und Staffelung der einzelnen Gebäudeteile und eine energieeffiziente technische Gebäudeausrüstung unter Verwendung regenerativer Energien sichern langfristig eine effiziente Betreibung der Wohnanlage.